Markus Becker – Pianist
Markus Becker – Pianist
Press2022-02-15T11:40:27+01:00

Press

Frankfurter Allgemeine Zeitung zum Album Haydn Solitude

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Jan Brachmann (Zum Album Haydn Solitude), 30.11.2021
„Zwischen der Wuteinsamkeit der c-Moll-Sonate, der Trauereinsamkeit der g-Moll-Sonate und der Greiseneinsamkeit der f-Moll-Variationen leuchtet, wie die tief stehende Sonne im Winter, die Trosteinsamkeit der Es-Dur-Variationen.“

Die Zeit zum Album „Alleingang“

Die Zeit (zum Album „Alleingang“), Volker Hagedorn, 18.11. 2021
„Zwischen Impro und Mehrspur, Jazz und Klassikfetzen, Witz und Träumerei: rettet einen in jedem Stau“

music-web-international

music-web-international, Stuart Sillitoe, Mai 2021
„Markus Becker’s sense of control wins through in the end; his well-judged tempos and lightness of touch making this one of the finest single discs of Haydn’s piano music I have heard in a long time and as a result I have no qualms in recommending it.“

Gießener Anzeiger

Gießener Anzeiger, Olga Lappo-Danilewski 13.10.2021
„Am Flügel einer der bedeutenden deutschen Pianisten: Markus Becker, Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, brillierte am Flügel mit rhythmisch-dynamischem Impetus. Mit überragender Technik ließ er den »Mocking Bird« in Tastensprache lebendig werden.“

Süddeutsche Zeitung

Süddeutsche Zeitung; Paul Schäufele, 25.11.2020
„Markus Becker, Max-Reger-Versteher par excellence und außerdem virtuos genug, seinen mit Akkorden gefluteten und mit Oktavläufen durchsetzten Part nicht nur mit Löwenpranke abzuklopfen, sondern auch dem hypersensiblen, verletzlichen Reger zu seinem Recht zu verhelfen… Es sind auch diese Fremdheit im Vertrauten, die Becker spielerisch umzusetzen weiß und die seine Interpretation so hörenswert macht.“

Deutschlandfunk

Deutschlandfunk, Elisabeth Richter, 19.09.2019
„Schlicht grandios die Farben, die Dynamik, Klarheit und Anschlagsdelikatesse, dazu der tämzerische Schwung, mit denen Markus Becker Ullmanns Variationen zu einem Ereignis machte“

SPIEGEL Kultur CD-Empfehlungen

SPIEGEL Kultur CD-Empfehlungen, Januar 2019
„Max Reger: Klavierkonzert f-Moll. Markus Becker erweckt ein Klangmassiv neu zum Leben – strukturiert und melodisch.“

BBC music magazin

BBC music magazin, April 2017
„A charming and affectionate performance of Haydn piano sonatas. Becker plays with an exceptionally light touch and a gently simmering energy“

Markus Becker machte Ullmanns Variationen zu einem Ereignis

Deutschlandfunk, 02.08.2019
Markus Becker, Klavierraritäten Husum
„Schlicht grandios die Farben, die Dynamik, Klarheit und Anschlagsdelikatesse, dazu der tänzerische Schwung, mkt denen Markus Becker Ullmanns Variationen zu einem Ereignis machte.”

Brahms-Reger-Tournee mit Sharon Kam und Gustav Rivinius

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 13.12.2013
„Ein grandioser Abend… Selten hört man in Instrumentalsonaten und Klaviertrios pianistisch Ähnliches: ein dynamisch immer auf den Punkt gebrachtes, mal grundierendes, mal im Fortissimo das Zepter in die Hand nehmendes Ausgestalten und Führen”

Rheinische Post, 14.12.2013
„So viel Linie, Emotion, geradezu natürliche Empfindung fließt aus dem Spiel der Partner, daß man schwärmen möchte. Markus Becker sitz als der deutsche Reger-Papst am Steinway und spielt sich frappierend kammermusikalisch durch pianistische Höchstschwierigkeiten.”

Aachener Zeitung, 21.01.2014
„Eine solche Begeisterung mit standing ovations des gesamten Saales ist selbst bei der niveauvollen Aachener Kammermusikreihe Accordate selten…Was die drei Musiker in Duo- und Triobesetzung boten, war in seiner interpretatorischen wie spieltechnischen Qualität kaum zu überbieten.”

Weidener Tageblatt, 17.03.2014
„Sternstunde der Kammermusik”